VEGGAN.CH
Für Veggies und Veganer

Speisepilze selber züchten

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Speisepilze Zucht

Speisepilze sind immer eine Bereicherung Deines persönlichen Speiseplans. Beim Einkauf im Handel musst Du aber immer genau auf die Qualität achten. Sind die Pilze nicht frisch, solltest Du sie lieber nicht kaufen. Eine tolle Alternative ist es, wenn Du Deine Speisepilze einfach selber züchtest.

Champignons und Austernpilze

Es müssen nicht immer Waldpilze sein, die zu Spätzli, Knödeln, Salaten und anderen Speisen ein Genuss sind. Frische Champignons (in weiss oder braun) oder Austernpilze, sind zu jeder Jahreszeit ein Highlight. Du kannst die Pilze braten, kochen, aber auch grillen. Austernpilze sind ein veganer Schnitzelersatz, der jedem schmeckt. Im Fachhandel kannst Du geimpfte Pilzkulturen kaufen, die Du einfach nach Herstelleranweisung verwendest. Zumeist reicht ein passender Bereich im Keller aus, dass die Pilze spriessen und wachsen. Der Aufwand ist gering. Die Anzuchtbeschreibungen der Hersteller sind so einfach formuliert, dass Du eigentlich gar keinen Fehler machen kannst. Diese Variante der Pilzzüchtung ist für Anfänger bestens geeignet. Fortgeschrittene Pilzliebhaber können noch ein wenig tiefer ins Detail gehen und dabei zusätzliche Kosten sparen.

Die Pilzzucht für Fortgeschrittene

Bei der Anzucht von Pilzen kommt es sehr auf Hygiene an. Es sollen nur die Sporen gezüchtet werden, die Du selber ausgewählt hast. Mit ein wenig Geschick und Fachwissen kannst Du von Deinen Lieblingspilzsorten selber Sporen gewinnen und Deine eigene Pilzbrut züchten. Mit Deiner eigenen Pilzbrut kannst Du dann ausgewähltes Pilzsubstrat impfen. Als Pilzsubstrat eignen sich nicht nur Holzspäne, Heu, Stroh oder Baumstücke, sondern auch Kaffeesatz. Mit ein wenig Erfahrung wirst Du immer findiger und professioneller. Vor allem, weil die Zuchterklärungen der Hersteller noch so gut sein können, den passenden Ort für die eigene Pilzzucht kannst Du nur durch verschiedenste Testzüchtungen finden.

Pilze in ungeahnten Mengen

Leider ist es beim Züchten von Pilzen oft so, dass Du erst gar keine hast und dann viel zu viele. Du musst nicht alle Pilze, die bei Dir wachsen, an einem Tag ernten. Du kannst Sie verarbeiten, essen, aber auch bei Bedarf trocknen oder einfrieren. Deine Freunde und Bekannten freuen sich bestimmt, wenn sie hin und wieder Pilze von Dir bekommen. Du kannst aber auch die intensiven Wachstumszeiten Deiner Pilze für Feiern und Festivitäten nutzen. Die Beliebtheit der eiweissreichen Pilzgerichte steigt stetig an. Veganer, Vegetarier, aber auch Fleischesser wissen die Vorteile der frischen, kalorienarme Pilze zu schätzen, die sehr satt machen können. Du brauchst daher keine Sorge zu haben, dass Dich die Pilzmassen überfordern, die auf Deinem Substrat wachsen könnten. Freudige Abnehmer finden sich immer.

Welche Jahreszeit eignet sich für die Pilzzucht am besten?

Je nach Räumlichkeit, kannst Du das ganze Jahr über Pilze züchten. In den meisten Kellerräumen verändern sich die Temperaturen in den verschiedensten Jahreszeiten kaum. Falls Dir das Experiment am Anfang alleine zu aufwendig ist, kannst Du vielleicht ein paar Freunde begeistern, die gerne an dem Versuch teilnehmen. Es ist nicht nur beeindruckend, selber miterleben zu können, wie die Speisepilze wachsen, Du weisst dann auch genau, wo sie herkommen.

Bildquelle: Pexels / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
VEGGAN.CH
Für Veggies und Veganer

FB vegganGoogle vegganTwitter vegganRSS vegganMail Veggan