VEGGAN.CH
Für Veggies und Veganer

Krautstiel bereichert den Speiseplan

Mangold Krautstiel

Damit der Speiseplan nicht langweilig wird, solltest Du hin und wieder Abwechslung reinbringen. Mangold, auch Krautstiel genannt, Mangold gehört der Familie der Fuchsschwanzgewächse und der Gattung der Rüben an. Das auch als Krautstiel bekannte Gemüse ist somit mit Amaranth verwandt. Besonders vielseitig und wertvoll ist Mangold, wenn Du es im eigenen Garten anbaust.

Die Saison ist lang

Mangold aus der heimischen Region kannst Du über einen langen Zeitraum hinweg kaufen und verwenden. Die Pflanze kann im Garten überwintern, daher kannst Du schon im Frühjahr die ersten zarten Blätter ernten, bis die Pflanze zu Blühen beginnt. In der Zwischenzeit hast Du aus Mangoldsamen schon wieder neue Jungpflanzen gezogen, die bis zum ersten Frost geerntet werden könnten. Ähnlich wie beim Pflücksalat werden immer erst die äusseren Blätter einer Mangoldpflanze abgeerntet. Von innen heraus wachsen stetig neue Blätter nach. Nur die im Handel erhältlichen Mangoldgemüse werden als ganze Pflanze auf dem Feld geerntet. Es macht daher wesentlich mehr Sinn, die robuste und bescheidene Pflanze selber anzubauen. Viel Platz brauchst Du in Deinem Garten nicht zu haben, wen Du Mangold kultivierst.

Die Nährwerte

Mangold ist reich an Vitamin K, Vitamin E und Vitamin A, Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, B12, Folsäure. Zudem enthält die Pflanze Eisen, Calicium, Phosphor, Schwefel, Kalium, Magnesium und Natrium. Unterschiedliche Aminosäuren machen das Gemüse besonders wertvoll, es enthält: Isoleucin, Purin-N, Serin, Harnsäure, Glutaminsäure, Prolin, Glycin, Serin, Asparaginsäure, Leucin, Alanin, Lysin, Histidin, Methionin, Arginin, Cystein, Valin, Phenynalanin, Tryptophan, Tyrosin und Threonin.

Vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten

Mangold kann sehr vielfältig zubereitet werden. Die jungen Blätter können als Salat gegessen, die stärkeren Blätter können in der Pfanne gedünstet, oder wie Spinat zubereitet werden. Besonders gut eignet sich Mangold für die Füllung von Teigtaschen und Pasta. Eine würzige Mangoldsuppe bietet immer viel Abwechslung, besonders wenn sie mit Zwiebeln und Knoblauch gewürzt wird. Die stabilen Blattstiele können wie Spargel zubereitet werden. Solltest Du die ganzen Blätter für ein Pfannengemüse verwenden wollen, solltest Du die Blattstiele zuerst entfernen, klein schneiden und vorab dünsten. Erst wenn diese weich sind, gibst Du die zerkleinerten Blätter hinzu.

Obwohl Mangold sehr gut in heimischen Gärten angebaut werden kann, wird er oft für die mediterrane Küche verwendet. Viele Rezepte stammen daher aus dem mediterranen Raum. Falls Du nicht weisst, was Du mit Deiner reichen Mangoldernte alles kochen sollst, kannst Du ihn einfach wie Spinat verwenden. Mangold lässt sich sehr gut einfrieren. Wasche die Blätter nach der Ernte gründlich ab und blanchiere sie leicht. Danach kannst Du die Mangoldblätter bestens einfrieren. So kannst Du auch in den wenigen kalten Monaten, in denen Du keinen eigenen Mangold ernten kannst, von Deinen Vorräten zehren.

Die einfache Anzucht

Krautstielsamen kannst Du für wenig Geld in der Samenhandlung kaufen. Die Samen keimen in der Regel sehr schnell. Schon die kleinen Jungpflanzen sind sehr robust. Du kannst Sie gut vereinzeln und umpflanzen, wenn Sie aufkeimen. Du brauchst die Pflanzen noch nicht einmal in den Garten zu setzen, sie gedeihen auch in einem grossen Kübel auf der Terrasse oder auf dem Balkon. Versuch es einfach einmal, Du wirst erstaunt sein, wie unkompliziert und einfach diese abwechslungsreiche Pflanze zu ziehen ist.

Bildquelle: Rupprich / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

FB vegganGoogle vegganTwitter vegganRSS vegganMail Veggan